Beerdigung

Allgemein

Wenn in ihrer Familie ein Sterbefall eingetreten ist, so bitten wir sie, mit dem Pfarramt Kontakt aufzunehmen. Hier wird dann der Termin für die Beerdigung, den Sterberosenkranz und das Sterbegebet vereinbart.

Verabschiedung

Wenn jemand zu Hause verstorben ist, so kann dort noch eine Verabschiedung erfolgen, ansonsten findet diese in der Aussegnungshalle auf dem Friedhof nach Rücksprache mit den Angehörigen statt. Zur Vorbereitung der Beerdigung ist noch ein Gespräch der Angehörigen mit dem Pfarrer oder Kaplan vorgesehen. Dazu kann auch telefonisch ein Termin vereinbart werden.

Eucharistiefeier und Beerdigung

Die Eucharistiefeier ("Requiem") ist in der Regel um 14 Uhr in der St.Laurentiuskirche und im Anschluss daran die Beerdigung auf dem Friedhof. Am Samstag und in der Ferienzeit beginnt der Gottesdienst bereits um 10 Uhr.
Das Rosenkranz-Gebet für den/die Verstorbene/n ist im Regelfall am Abend vor der Beerdigung.
Die "Aussegnung" wird auf Wunsch der Angehörigen vereinbart.

In letzter Zeit gab es wiederholt Irritationen, weil bei Begräbnisfeiern der Sarg nicht ins offene Grab abgesenkt wurde. In der Tat gibt es unterschiedliche örtliche Gepflogenheiten. Die geltende liturgische Ordnung sieht das Absenken des Sarges während der Begräbnisfeier ausdrücklich vor, wenngleich sie den Zeitpunkt nicht genau festlegt. Ohne dieses Absenken ist nicht eigentlich von einer Begräbnisfeier zu sprechen. Das Absenken des Sarges veranschaulicht die Radikalität des irdischen Abschiedes und bildet einen wichtigen Zug in Erlebnis und Verarbeitung der Trauer. Diese Ordnung der Begräbnisfeier soll nach Möglichkeit eingehalten werden.